Jedem seine Petition
 
671 Petitionen | 1148.726 Zeichnungen | Stand 1.10.2008 
Suchen  
Login
Nickname

Passwort


Passwort vergessen?

Du hast noch keinen Account?
Registrieren ?

Konzepte der Politik

  Übersicht

  Kategorien

  neue Beiträge

  beliebte Beiträg..

  interaktive Ansicht

  Liste der Beiträ..

  Beitrag schreiben

  Abhängigkeit anl..


Petitionen

  Übersicht

  Petitionsliste

  in der Zeichnung

  nach Themen

  abgeschlossene

  beliebte Petitionen

  interaktive Ansicht

  Statistik


Hauptmenü
HomeForumNewsletterLinksSitemapSuche

Information

DemokratieOnline - Das Forum rund ums Thema Petition: öffentliche Petition zur Reha politischer Deutscher Verfolg

» Weiterempfehlen


Willkommen im DemokratieOnline-Forum, alles Interessante zum Thema Petition!
/  Forenindex
   /  Petitionen
/  √∂ffentliche Petition zur Reha politischer Deutscher Verfolg
Page 1 of 4[1]234»
Topic drucken 
öffentliche Petition zur Reha politischer Deutscher Verfolg
Topic drucken  eMail Topic  
Älteste zuerst Thread 

Pfeiffer Re: öffentliche Petition zur Reha politischer Deutscher Ver

Aktivist


Mitglied seit: 13.04.2008
Beiträge: 179
Aus: Köln


»11.08.2009 21:28 Profil

Pfeiffer Re: öffentliche Petition zur Reha politischer Deutscher Ver

Aktivist


Mitglied seit: 13.04.2008
Beiträge: 179
Aus: Köln


»09.08.2009 20:56 Profil

Pfeiffer Re: öffentliche Petition zur Reha politischer Deutscher Ver

Aktivist


Mitglied seit: 13.04.2008
Beiträge: 179
Aus: Köln


»02.08.2009 09:33 Profil

Pfeiffer Re: öffentliche Petition zur Reha politischer Deutscher Ver

Aktivist


Mitglied seit: 13.04.2008
Beiträge: 179
Aus: Köln


Rechtsstaatliche Fragen an -2- Bundesjustizministerinnen :

__________________

http://www.abgeordnetenwatch.de/index.php?abgID=5639&cmd=650&id=5639&q=Informationsunterdr%C3%BCckung#q

16.07.2009
Frage von Michael Pfeiffer


Sehr geehrte Frau Bundesjustizministerin Zypries,

wie ich nun auf einer rechtsstaatlichen Internetseite erfahren konnte, wurde Ihr Ministerium aktuell vor dem Verwaltungsgericht Berlin wegen mutma√ülicher Informationsunterdr√ľckung (gem. IFG) verklagt; - s. Links:

http://www.are-org.de/are/?q=de/node/1024
http://www.are-org.de/are/files/VGBERLIN%20Klage.doc

Streitgegenstand sind (u.a.) Stellungnahmen Ihres Ministeriums, die an den Pet.-Ausschuss des 16. Deutschen Bundestages zu meiner √∂ffentlichen Petition (√∂P) f√ľr die pol. verfolgten SBZ-Opfer/1945-49 abgegeben wurden.

Den Text dieser BMJ-Beschlussempfehlung (an den Pet.-Ausschuss / BT) finden Sie unter dem folgenden Link:

http://www.bundestag.de/ausschuesse/a02/uebersicht_abgeschlossen/bgr_16-00238.pdf

Ihr Ministerium schrieb demnach offenbar tatsächlich, Zitat:

"Soweit es die ehemalige DDR betrifft, d√ľrfte im Scheitern des dortigen wirtschaftlichen und politischen Systems auch eine entsprechende Genugtuung f√ľr die zu Unrecht diffamierten Opfer der Bodenreform liegen."

Meine Fragen an Sie:

1. Ersetzt der Untergang der SED-Diktatur also demnach eine rechtsstaatliche Rehabilitierung der, wie auch Ihr BMJ völlig zutreffend erkannt hat, "zu Unrecht diffamierten Opfer der Bodenreform" ???

2. Warum hat Ihr Ministerium die Stellungnahmen zu meiner öP völlig sachfremd auf "Enteignungs- / Eigentumsfragen" abgestellt? - Meine öP sprach mit keiner einzigen Silbe vermögensrechtliche Fragen an - sondern stellte auf die moralische Reha (Wiederherstellung von EHRE und REPUTATION (Art. 1 GG)) der zu Unrecht diffamierten Opfer ab - s. Link :

https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=553

3. Wie kann ich gegen diese eklatant sachfremden-, m.E. unrechtsstaatlichen bzw. geschichtsrevisionistischen BMJ-Stellungnahmen als Petent (gem. Art. 17 GG) vorgehen?

4. Empfehlen Sie mir eine weitere Klage vor dem VerwG Berlin wegen offensichtlicher Sachverhaltsverweigerung bzw. sachfremder BMJ-Einlassungen???

MfG
M. Pfeiffer
Antwort von
Brigitte Zypries

Bild: Brigitte Zypries



2 Interessierte warten auf diese Antwort
Benachrichtigen, wenn eine Antwort zu dieser Frage vorliegt

_____________________________________


http://www.abgeordnetenwatch.de/index.php?abgID=5715&cmd=650&id=5715&q=Informationsunterdr%C3%BCckung#q

16.07.2009
Frage von Michael Pfeiffer


Sehr geehrte Frau MdB Leutheusser-Schnarrenberger,

wie ich nun auf einer rechtsstaatlichen Internetseite erfahren konnte, wurde das BMJ aktuell vor dem Verwaltungsgericht Berlin wegen mutma√ülicher Informationsunterdr√ľckung (gem. IFG) verklagt; - s. Links:

http://www.are-org.de/are/?q=de/node/1024
http://www.are-org.de/are/files/VGBERLIN%20Klage.doc

Streitgegenstand sind (u.a.) Stellungnahmen des BMJ, die an den Pet.-Ausschuss des 16. Deutschen Bundestages zu meiner √∂ffentlichen Petition (√∂P) f√ľr die pol. verfolgten SBZ-Opfer/1945-49 abgegeben wurden.

Den Text dieser BMJ-Beschlussempfehlung (an den Pet.-Ausschuss / BT) finden Sie unter dem folgenden Link:

http://www.bundestag.de/ausschuesse/a02/uebersicht_abgeschlossen/bgr_16-00238.pdf

Das Bundesjustizministerium schrieb demnach offenbar tatsächlich, Zitat:

* "Soweit es die ehemalige DDR betrifft, d√ľrfte im Scheitern des dortigen wirtschaftlichen und politischen Systems auch eine entsprechende Genugtuung f√ľr die zu Unrecht diffamierten Opfer der Bodenreform liegen."


Meine Fragen an Sie:

1. Ersetzt der Untergang der SED-Diktatur also demnach eine rechtsstaatliche Rehabilitierung der zu Unrecht diffamierten Opfer der Bodenreform?

2. Warum hat das Bundesjustizmin. die Stellungnahmen zu meiner √∂P (v√∂llig sachfremd) auf "Enteignungs- / Eigentumsfragen" abgestellt? - Meine √∂P sprach mit keiner einzigen Silbe verm√∂gensrechtliche Fragen an - sondern stellte einzig und alleine auf die moralische Reha (d. h. konkret: Wiederherstellung von EHRE und REPUTATION) der (durch das Justiz-Ministerium anerkannter Ma√üen) zu Unrecht diffamierten pol. Verfolgungs-Opfer ab (Art. 1 GG / Menschenw√ľrde) - s. Link :

https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=553

3. Wie kann ich gegen diese unsäglich sachfremden-, m. E. unrechtsstaatlichen bzw. geschichtsrevisionistischen BMJ-Stellungnahmen als redlicher Petent vorgehen?

4. Empfehlen Sie mir eine Klage vor dem VerwG Berlin wegen Sachverhaltsverweigerung?

MfG
M. Pfeiffer
Antwort von
Sabine Leutheusser-Schnarrenberger

Bild: Sabine Leutheusser-Schnarrenberger



2 Interessierte warten auf diese Antwort
Benachrichtigen, wenn eine Antwort zu dieser Frage vorliegt
Confused Confused Confused Confused Confused Confused Confused Surprised Razz Mad Sad
»19.07.2009 20:56 Profil

Pfeiffer Re: öffentliche Petition zur Reha politischer Deutscher Ver

Aktivist


Mitglied seit: 13.04.2008
Beiträge: 179
Aus: Köln


Altbundespräsident und Präsident des Bundesverfassungsgerichts a.D. ROMAN HERZOG "bedauert" (angeblich) die bis heute (juristisch und politisch) verhinderte moralische Rehabilitierung der politisch verfolgten SBZ-Opfer/1945-49 (im Zuge der unrechtsstaatlichen Durchsetzung der Boden-/Industriereformen in der SBZ/DDR) - wie folgt :

______________________

http://www.freiewelt.net/nachricht-1416/%22bodenreformurteile%22%3A-bedauern-bei-herzog.html

______________________

Alles "Schufte" - die da gar Schlechtes dachten ? :


http://www.staatshehlerei.org/archiv/inh_arch.htm

http://www.perlentaucher.de/buch/23999.html

http://www.are-org.de/are/?q=de/node/324

http://www.richterkontrolle.de/?q=node/73

http://www.bodenreformunrecht.de/index.html

...



Confused Confused Confused Confused Confused Confused Confused Mad Surprised
»02.07.2009 08:07 Profil

Pfeiffer Re: öffentliche Petition zur Reha politischer Deutscher Ver

Aktivist


Mitglied seit: 13.04.2008
Beiträge: 179
Aus: Köln


Guten Tag Michael Pfeiffer,

hiermit schicken wir Ihnen die Kopie Ihrer Frage, die Sie auf abgeordnetenwatch.de gestellt haben. Bitte beachten Sie, dass sämtliche Fragen von unserem Moderationsteam gegengelesen werden. Daher kann die Veröffentlichung einige Stunden oder länger dauern. Ihre Frage auf abgeordnetenwatch.de:

______________

Sehr geehrte Frau Bundesjustizministerin Zypries,

wie ich nun auf einer rechtsstaatlichen Internetseite erfahren konnte, wurde Ihr Ministerium aktuell vor dem Verwaltungsgericht Berlin wegen Informationsunterdr√ľckung (gem. IFG) verklagt; - s. Link:

http://www.are-org.de/are/files/VGBERLIN%20Klage.doc

Die Klageschrift d√ľrfte Ihrem zust. BMJ-Referat sicherlich bereits vorliegen.

Streitgegenstand sind (u.a.) Stellungnahmen Ihres Ministeriums, die an den Pet.-Ausschuss des 16. Deutschen Bundestages zu meiner √∂ffentlichen Petition (√∂P) f√ľr die pol. verfolgten SBZ-Opfer/1945-49 abgegeben wurden; gem. einer mir vorliegenden schriftl. Stellungnahme der CDU-Bundestagsabgeordneten Heinen-Esser wurden die BMJ-Stellungnahmen offenbar ‚Äúin gro√üen Teilen wortidentisch‚ÄĚ in die (abweisende) Beschlussbegr√ľndung zu meiner √∂P √ľbernommen. Den Text dieser ‚Äúwortidentischen BMJ-Beschlussempfehlung‚ÄĚ (an den Pet.-Ausschuss / BT) finden Sie unter dem folgenden Link:

http://www.bundestag.de/ausschuesse/a02/uebersicht_abgeschlossen/bgr_16-00238.pdf

Ihr Ministerium schrieb demnach offenbar tatsächlich, Zitat:

+++ ‚ÄúSoweit es die ehemalige DDR betrifft, d√ľrfte im Scheitern des dortigen wirtschaftlichen und politischen Systems auch eine entsprechende Genugtuung f√ľr die zu Unrecht diffamierten Opfer der Bodenreform liegen.‚ÄĚ +++

Meine Fragen an Sie:

1. Ersetzt der Untergang der SED-Diktatur demnach eine rechtsstaatliche Rehabilitierung der zu Unrecht diffamierten Opfer der Bodenreform?

2. Warum hat Ihr Ministerium die Stellungnahme zu meiner √∂P auf ‚ÄúEnteignungs- / Eigentumsfragen‚ÄĚ abgestellt? - Meine √∂P sprach mit keiner einzigen Silbe verm√∂gensrechtliche Fragen an - sondern stellte auf die moralische Reha (Wiederherstellung von EHRE und REPUTATION) der zu Unrecht diffamierten Opfer ab - s. Link:

https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition%3bsa=details%3bpetition=553

3. Wie kann ich gegen diese eklatant sachfremden und m.E. geschichtsklittierenden BMJ-Stellungnahmen als Petent vorgehen?

Confused Mad Confused Mad Confused Mad Confused Mad Sad Sad Sad Surprised Surprised Surprised

MfG
M. Pfeiffer

_________________

Mit freundlichen Gr√ľ√üen,
http://www.abgeordnetenwatch.de
»30.06.2009 09:47 Profil

Pfeiffer Re: öffentliche Petition zur Reha politischer Deutscher Ver

Aktivist


Mitglied seit: 13.04.2008
Beiträge: 179
Aus: Köln


+++ Klage gegen BMJ rechtsstaatliche Notwendigkeit !!!!!!! +++

http://www.are-org.de/are/?q=de/node/1024

Surprised Surprised Surprised Surprised Surprised Surprised Surprised Very Happy Razz Mad
»27.06.2009 09:57 Profil

Pfeiffer Re: öffentliche Petition zur Reha politischer Deutscher Ver

Aktivist


Mitglied seit: 13.04.2008
Beiträge: 179
Aus: Köln


KLAGE GEGEN BMF rechtsstaatliche Konsequenz !!!

http://www.are-org.de/are/?q=de/node/1024

Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy Razz
»27.06.2009 09:47 Profil

Pfeiffer Re: öffentliche Petition zur Reha politischer Deutscher Ver

Aktivist


Mitglied seit: 13.04.2008
Beiträge: 179
Aus: Köln


Reha-Verweigerung durch RECHTSBEUGUNG im Rechtsstaat (?)
__________________________________

http://www.bodenreformunrecht.de/

http://www.bodenreformunrecht.de/html/linksammlung.html

http://www.are-org.de/are/?q=de/node/1014

http://kpkrause.de/?p=438

Confused Confused Confused Confused Confused Confused Confused Mad Sad Sad Razz Surprised
»14.06.2009 10:06 Profil

Pfeiffer Re: öffentliche Petition zur Reha politischer deutscher Ver

Aktivist


Mitglied seit: 13.04.2008
Beiträge: 179
Aus: Köln


Anhand eines konkreten +++ FALLBEISPIELS +++ soll (nachstehend) - in sehr kompakter Form - dokumentiert werden, dass sich die DEUTSCHEN SBZ-OPFER der sog. ‚ÄúRestitutionsl√ľge/1945-49‚Ä≥ durchaus nicht (immer) v√∂llig KAMPFLOS in ihr avisiertes und EHRLOSES (!) SCHICKSAL gef√ľgt haben :

_________________________________________

Der beschämdende FALL des Leopold Freiherr von PLESSEN; +2.5.1945 Rittergut Dolgen bei Laage (M-V - bei Einmarsch der Roten Armee :

Das Rittergut Dolgen :
http://www.gutshaeuser.de/gutshaeuser_d/dolgen.html

http://www.orte-in-mv.de/Ort/533_Dolgen/
Der letzte rechtm√§√üige Eigent√ľmer (!) Leopold Freiherr von Plessen beging 1945 Selbstmord, als die Rote Armee nach Dolgen kam. Das Gutshaus wurde nach der Wende verkauft.

Der Stammvater des Hauses Dolgen :
http://de.wikisource.org/wiki/ADB:Plessen,_Leopold_von

Am Beginn des 17. Jahrhunderts, als die Familie von Drieberg einen Gutshof gr√ľndete, wurde anstelle der Burg ein einfaches Gutshaus errichtet, das im Verlauf der Zeit mehrmals baulich ver√§ndert wurde, wie z.B. 1782, als Engelke Leopold Freiherr von Plessen hier lebte. Dieser vertrat Mecklenburg 1815 auf dem Wiener Kongress.

Will heißen :

Das Haus des Leopold Frhr. v. PLESSEN ist heute eine Datscha eines Wessis (aus Borken); die gesch√§ndete und entweihte Grabkapelle ist heute ein Unterstellraum - weil: ein Vorkaufsrecht wurde von der Treuhand (TLG) schriftlich verweigert, da vorgeblich eine √∂ffentliche Ausschreibung vorgeschrieben war !!! (Das Haus stand v√∂llig leer - und war nach der ‚ÄúWende‚ÄĚ unbewohnt.)

(‚Ķ) Darauf wurde von Tochter und Enkel versucht, Leopold Frhr. v. Plessen, der weder NSDAP-Mitglied noch aktiver Kriegsteilnehmer war (sondern redlicher und h√∂chst ehrbarer Landwirt auf seinem Rittergut Dolgen bei Laage), moralisch (d.h.: strafrechtlich) zu rehabilitieren. - Das wurde wiederum von der zust√§ndigen Reha-Kammer in M-V mit folgender Begr√ľndung abgeschmettert :

(‚Ķ) Der Betroffene ist hier nicht wegen eines von den Beh√∂rden als strafw√ľrdig angesehenen individuellen Verhaltens enteignet worden, sondern wegen seiner Zugeh√∂rigkeit zu einer bestimmten Personengruppe, denen - als Gruppe - die Schuld an der historischen Entwicklung, insbesondere der Entstehung des 2. Weltkriegs, zugeschrieben wurde. Darin liegt offensichtlich keine Bewertung und Sanktionierung eines individuellen Verhaltens als strafbar oder strafw√ľrdig, so dass eine solche Ma√ünahme, die sich generell gegen solche Gruppen richtet, auch nicht Gegenstand einer Rehabilitierung sein kann. (‚Ķ) Ich beantrage daher, den Antrag als unzul√§ssig zur√ľckzuweisen. (im Original gezeichnet: Moritz Staatsanw√§ltin).

Diese moralische Reha-Verweigerung hat der Enkel des Leopold Frhr. v. Plessen nicht akzeptiert - und hat sich sodann an die deutschen ‚ÄúVolksvertreter‚ÄĚ unter http://www.abgeordnetenwatch.de gewandt; - so u.a. auch an den selbsterkl√§rten sog. ‚ÄúInnenexperten‚ÄĚ, MdB Dr. Wiefelsp√ľtz (SPD) (s. Link) - und erhielt die nachstehende (besch√§mende) √∂ffentliche Antwort :

http://www.abgeordnetenwatch.de/index.php?abgID=5785&cmd=650&id=5785&q=rechtskr%C3%A4ftig#fragen

08.06.2007
Antwort von
Dr. Dieter Wiefelsp√ľtz

Sehr geehrter Herr P.,
Sie wissen, da√ü die von Ihnen aufgeworfenen Fragen l√§ngst rechtskr√§ftig durch die Gerichte entschieden sind - allerdings nicht in Ihrem Sinne. Ich f√ľhle mich an die Entscheidungen h√∂chster Gerichte (Bundesverfassungsgericht, Bundesverwaltungsgericht, Europ√§ischer Gerichtshof) gebunden.

Mit freundlichen Gr√ľ√üen
Dr. Dieter Wiefelsp√ľtz

Diese Antwort hielt Herr Michael P. offenbar f√ľr eine gezielte Desinformation der √Ėffentlichkeit - und hatte daraufhin unverz√ľglich die folgende √∂ffentliche Petition (√∂P) f√ľr die politischen SBZ-Verfolgungsopfer/1945-49 in den Deutschen Bundestag eingebracht - die nur unter folgenden Bedingungen vom Petitionsausschuss √ľberhaupt angenommen und publiziert werden durfte :

http://www.bundestag.de/ausschuesse/a02/rili.pdf
2.1 Voraussetzung f√ľr eine √∂ffentliche Petition ist, dass die Bitte oder
Beschwerde inhaltlich ein Anliegen von allgemeinem Interesse zum
Gegenstand hat und das Anliegen und dessen Darstellung f√ľr eine
sachliche öffentliche Diskussion geeignet sind. (…)
3 Eine √∂ffentliche Petition einschlie√ülich ihrer Begr√ľndung wird nicht
zugelassen, wenn sie
a) die Anforderungen der Ziffer 2.1 nicht erf√ľllt;
(…)
f) offensichtlich unsachlich ist oder der Verfasser offensichtlich von
falschen Voraussetzungen ausgeht;

Will heißen :
1. Die Reha der pol. Verfolgten ist von öffentlichem Interesse !!!
2. Diese öP ging nicht offensichtlich von falschen Voraussetzungen aus !!!
3. Die Frage nach einem Verbot oder Untätigkeit des Deutschen Gesetzgebers ist abwegig, da jede Fraktion im Parlament entsprechend den demokratischen Prinzipien tätig werden kann !!! http://www.abgeordnetenwatch.de/index.php?abgID=5982&cmd=650&id=5982&q=irren#fragen
4. Dass bisher alle möglichen Rechtsverfahren in dieser Sache gescheitert sind, ändert nichts an der Einschätzung !!! http://www.kandidatenwatch.de/index.php?cmd=595&id=15039&q=skandal%C3%B6sen#fragen

+++ Damit ist rein garnichts (!) entschieden - und die freche Desinformation des fragw√ľrdigen sog. ‚ÄúSPD-Innenexperten‚ÄĚ W. vom wesentlich renommierteren vormaligen Kulturstaatsminister Dr. Michael Naumann (SPD) pers√∂nlich ad absurdum gef√ľhrt !!! +++

In dieser √∂P ging es bekanntlich ausschlie√ülich (!) nur noch um die rein elementare Wiederherstellung der EHRE und REPUTATION unserer politisch verfolgten deutschen Mitb√ľrger - d.h., um den zentralen Kernbestand unseres Grundgesetzes (Art. 2 i.V.m. Art. 1 GG) :

https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=553

Diese √∂P wurde wiederum sang- und klanglos abgeschmettert - und P. hinterfragte (wiederum √∂ffentlich) die absolut dubiosen Gr√ľnde hierf√ľr - wie folgt (Link) :

http://www.abgeordnetenwatch.de/index.php?abgID=5982&cmd=650&id=5982&q=zitieren#fragen

Sehr geehrter Herr P.,

Sie irren. Zu Ihrer Petition gibt es zwei Stellungnahmen des BMJ, deren Aussagen sich in der Ihnen zugegangenen Beschlussbegr√ľndung niederschlagen. Zwei Berichterstatter jeweils einer von der Koalition und der Opposition sind zum selben Ergebnis gekommen. Der gesamte Petitionsausschuss hat sich in dieser Angelegenheit einstimmig verhalten und das Petitionsverfahren zum Abschluss gebracht genau aus den Gr√ľnden, von denen Sie teilweise aus der Beschlussbegr√ľndung zitieren. Die Frage nach einem Verbot oder Unt√§tigkeit des Deutschen Gesetzgebers ist abwegig, da jede Fraktion im Parlament entsprechend den demokratischen Prinzipien t√§tig werden kann.

Mit freundlichen Gr√ľ√üen
Kersten Naumann

Nachstehend, die Beschlussbegr√ľndung auf Basis der vorbezeichneten beiden (-2-) BMJ-Stellungnahmen :

http://www.bundestag.de/ausschuesse/a02/uebersicht_abgeschlossen/bgr_16-00238.pdf

Hier zwei schlagende Beweise, dass der Deutsche Bundestag offenbar seitens des BMJ getäuscht (!) wurde :

http://www.are-org.de/are/?q=de/node/863
http://www.are-org.de/are/?q=de/node/914

Der Pet-Ausschuss verweigert heute Herrn P. (offenbar genau darum !) nunmehr v√∂llig willk√ľrlich sogar die elementare Einsichtnahme dieser beiden dubiosen BMJ-Stellungnahmen - obwohl Art. 17 GG explizit ein Informationsrecht normiert ! - Ebenso, wie das BMJ Herrn Rechtsanwalt Dr. Johannes Wasmuth (s. vorstehende Links) diese Einsichtnahme - i.R.d. Informationsfreiheitsgesetzes (IFG) - verweigert.

Noch einige allgemeine Stimmen aus der Politik zu diesem beschämenden Themenkomplex insgesamt (Links) :

Dr. Henning von Storch, MdL :
http://www.kandidatenwatch.de/index.php?cmd=858&id=9161&q=Unrecht#fragen

Prof. Dr. Wolfgang Methling, MdL :
http://www.kandidatenwatch.de/index.php?cmd=858&id=8939&q=Blaschke#fragen

Dr. Gottfried Timm, MdL :
http://www.kandidatenwatch.de/index.php?cmd=858&id=9014&q=wahrheitswidrig#fragen

Dr. Michael Naumann, Berufliche Qualifikation:
Journalist, Publizist und Verleger, Kulturstaatsminister a.D. :
http://www.kandidatenwatch.de/index.php?cmd=595&id=15039&q=Legitimierung#fragen

03.01.2008
Antwort von
Dr. Michael Naumann

Sehr geehrter Herr P.,

meine Haltung zur den unglaublichen Vorg√§ngen nach der ‚ÄúWende‚ÄĚ innerhalb der Regierung Helmut Kohls anl√§sslich des Umgangs mit den Folgen der sogenannten ‚ÄúBodenreform‚ÄĚ in der SBZ vor 1949, und das hei√üt, mit ihrer nachtr√§glichen Legitimierung durch den Bundestag hat sich nicht ge√§ndert. Als Chefredakteur der ZEIT habe ich das meinige getan, um die skandal√∂sen Umst√§nde der entsprechenden Gesetzgebung darzustellen.(eingef√ľgt: http://www.zeit.de/2004/06/01__leit_1_06_2f04 ) Dass bisher alle m√∂glichen Rechtsverfahren in dieser Sache gescheitert sind, √§ndert nichts an meiner Einsch√§tzung.

Viele Gr√ľ√üe,
Naumann
Bisher 125 Empfehlungen.

Weitere Stimmen hervorragender Rechtsstaatler :

http://www.alfreddezayas.com/Lectures/BerlinGottingerkreis_de.shtml
http://www.staatshehlerei.org/archiv/varnim/bodenreform.pdf

…sowie Thesen und Fakten von Prof. Dr. Schweisfurth :

http://www.staatshehlerei.org/archiv/schweissfurt/pswf_thesen.htm
http://www.staatshehlerei.org/archiv/schweissfurt/Professor%20Dr01.pdf

‚Ķnebst rechtsstaatlicher Bewertungen durch RA Dr. Johannes W., RA v. R., RA Dr. G., RA L. ‚Äúand others‚ÄĚ:

http://www.staatshehlerei.org/archiv/wasmuth/wsm_231203.htm
http://www.staatshehlerei.org/archiv/raumer/Aufsatz_0506.pdf
http://www.staatshehlerei.org/archiv/gertner/2003/ge_201103.htm
http://www.richterkontrolle.de/?q=node/73#Kontrolle

Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy Razz Mad
»16.05.2009 18:35 Profil
Page 1 of 4[1]234»
Topic drucken 

ähnliche Beiträge

User online:

User online:: 3 User befinden sich im Forum!
Insgesamt sind 3 User online! [ Administrator ] [ Moderator ]
3 Anonyme User
0 Registrierte User:

Suchen

Suchbegriffe:    
[ Erweiterte Suche ]

Berechtigung

Du kannst nicht schreiben.
Du kannst nicht ändern.
Du kannst keine Umfragen erstellen.
Du kannst keine Dateien anhängen.
Du kannst nicht antworten.
Du kannst nicht löschen.
Du kannst nicht abstimmen.
/  Forenindex
   /  Petitionen
/  √∂ffentliche Petition zur Reha politischer Deutscher Verfolg